• hr
  • en
  • de
  • it
  • ru

Warum Kroatien?

 

Ausgezeichnete geostrategische Position

Drei paneuropäische Korridore verlaufen durch Kroatien und bilden den kürzesten Weg zwischen Westeuropa und Asien, zwischen Osteuropa und dem Mittelmeer.

Kroatien befindet sich im südöstlichen Europa. Seine Nachbarländer sind Italien, Slowenien, Ungarn, Serbien, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro. Kroatien hat die perfekte Lage, um die Märkte der Europäischen Union sowie die Märkte Südosteuropas zu erreichen.

Die Nähe zu mehreren Hauptstädten der Europäischen Union (Budapest, Wien, Ljubljana) macht es leicht, große Europäische Märkte und neue Kunden zu erreichen. 

 

V (Wien − Triest/Kopar – Ljubljana − Budapest − Lemberg-Kiew)

Ast B

Rijeka − Zagreb − Goričan − Budapest

Ast C

Ploče − Sarajewo − Osijek − Budapest

X (Salzburg − Ljubljana − Zagreb − Belgrad − Skopje − Thessaloniki)

Ast A

Graz − Maribor − Macelj − Zagreb

VII (Donau)

 

Moderne Transportinfrastruktur

Ausgezeichnete Straßeninfrastruktur mit modernen Autobahnen, sehr gut entwickeltes Eisenbahnnetz, 6 Seehäfen und 7 nationale Flughäfen bieten viele Möglichkeiten für den multimodalen Warentransport.

In den letzten Jahren hat Kroatien stark in die Entwicklung des Paneuropäischen Netzes, vor allem in die Entwicklung von Straßen, Autobahnen und Häfen investiert. Die Investitionen in den Transport, in die Telekommunikationen und die Energieinfrastruktur werden auch in Zukunft fortgesetzt. 

Kombinieren Sie verschiedene Transportarten und senken Sie die Transportkosten!

 

Attraktive Investitionsanreize

Das neue Gesetz über die Investitionsförderung bietet attraktive Investitionsanreize, beginnend ab einem Betrag von 15.000 EUR und der Schaffung von mindestens fünf neuen Arbeitsplätzen und für Mikrounternehmen sogar für Investitionen mit einem Anfangsbetrag von 50.000 EUR und der Schaffung von mindestens 3 neuen Arbeitsplätzen. 

Zu den angebotenen Anreizen gehören ein Nachlass der Gewinnsteuer von bis zu 100% für Investitionen über 3 Millionen EUR, bis zu 9.000 EUR für jeden neu geschaffenen Arbeitsplatz und bis zu 1 Million EUR für Kapitalinvestitionen über 5 Millionen EUR. 

Lesen Sie mehr Informationen über die Investitionsförderungen oder laden Sie sich unsere Übersicht über das Gesetz zur  Investitionsförderung hier herunter.

 

Baldige Mitgliedschaft in der Europäischen Union

Durch den Beitritt zur Europäischen Union wird Kroatien die Gelegenheit haben, erhebliche Geldmengen aus den Strukturfonds der Europäischen Union zu nutzen. Allein für die zweite Hälfte des Jahres 2013 ist ein Betrag von etwa 450 Millionen EUR vorgesehen, und ab dem Jahr 2014 wird ein Betrag von etwa 1 Milliarde EUR jährlich zugänglich. Ein großer Teil dieser Mittel wird für die Unterstützung von Klein- und Mittelunternehmen zur Verfügung stehen. Unternehmen, die in Kroatien durch ausländische Investoren gegründet werden, können sich unter denselben Bedingungen wie inländische Unternehmer um die EU-Gelder bewerben.  

Neben dem Zugang zu den EU-Fonds ist Kroatien als neuer Mitgliedsstaat der Europäischen Union ein ideales Land für den Zugang zum großen europäischen Markt mit mehr als 500 Millionen potentiellen Kunden. 

Kroatien ist mit seinen im Vergleich zu den meisten anderen EU-Mitgliedsländern niedrigeren operativen Kosten und mit seiner ausgezeichneten geostrategischen Lage ein perfekter Bestimmungsort für Ihre Investition.

 

Qualifizierte und konkurrenzfähige Arbeitnehmer

Viele ausländische Unternehmen sind bereits in Kroatien tätig, sie kennen die kroatischen Arbeitnehmer als sehr kompetente, erfahrene und mehrsprachige Arbeitskräfte. Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2009 behaupten 78% der kroatischen Bürger, mindestens eine Fremdsprache zu beherrschen, und zwar am häufigsten die englische.

Kroatien gehört zu den Ländern mit dem höchsten Prozentsatz von Personen im Alter von 20 bis 24 Jahren, die mindestens die Mittelschulausbildung abgeschlossen haben (Eurostat). Die Anzahl der Studenten, die das Studium an den Hochschulen abgeschlossen haben, verzeichnete in den vergangenen Jahren einen kontinuierlichen Anstieg. All dies, zusammen mit dem Vorhandensein von zahlreichen Ausbildungsinstitutionen, sichert die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften sowie einfachen Zugang zum lebenslangen Lernen.

 croatia.eu